Mittwoch, 3. Oktober 2012

HerbstgeNÜSSE

Bei diesem teils warmen, teils stürmischen Herbstwetter wirft jetzt der Walnussbaum seine Früchte mit vollen Händen Ästen auf den Rasen und in die Beete (und auf die Maulwurfshaufen...).


Man kann keine drei Schritte tun, ohne dass es unter den Sohlen kracht. Also sammelt man auf, soviel man entdeckt, während rundum immer weitere Nüsse mit leisem "Plumps" ins Gras fallen.


Die Walnüsse mag ich sehr und habe mir schon immer gewünscht, einen Baum im Garten zu haben. Diesen hat mein Mann vor sechzehn oder siebzehn Jahren gepflanzt, und ich staune immer wieder, wie groß er geworden ist. In diesem Jahr konnte ich sogar an einem seiner Äste schaukeln.


Die Nüsse von unserem Baum sind viel kleiner als die Riesennüsse aus Kalifornien, die es im  Laden gibt. Aber sie lassen sich viel leichter knacken, und sie schmecken auch nach einem Jahr  noch gut und frisch. Es ist  wirklich eine Freude, dass es Dinge gibt, die einem einfach so zuwachsen, ohne dass man viel dafür tun muss, die man einfach auflesen kann. Wertvolle Lebensmittel, Baumgeschenke. Es ist so ein Jäger- und Sammler-Gefühl... das ich natürlich leichthin genießen kann, da ich ja alles, was mir noch fehlt, im Laden kaufen kann. Aber ich bekomme durch das Aufsammeln auch ein Bewusstsein für den noch viel größeren Wert, den eine solche Ernte hätte, wenn man wirklich zum Überleben darauf angewiesen wäre.


So wie die Eichhörnchen zum Beispiel, die sich mit Genuss vollfuttern und ganze Arbeit leisten - aber was sind schon ein paar Eichhörnchen gegen einen großen Nussbaum?


Und das ist erst der Anfang - es hängt noch jede Menge oben.


Kommentare:

  1. Und mit den grünen Schalen kann man wunderbar und einfach Wolle färben. Wir haben dieses Jahr sehr wenige und ich hätte auch keine Zeit, hatte es aber für einen Pullunder zum überfärben vor zu probieren. Geht eben nicht alles. Woll-te schon lange im Bett sein.
    Dir viel Spaß am sammeln und genießen der Fülle.
    Liebe kurze Grüße, R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine Farbe gibt das dann - aus den grünen Schalen?

      Löschen
    2. Sieh mal hier: http://lavendelblau.blogspot.de/search/label/F%C3%A4rben%20mit%20gr%C3%BCnen%20Walnussschalen
      Ich habe selbst noch keine Erfahrung damit.

      Löschen
  2. Wie wunderbar! Wir haben heuer auch einen Nuss-Baum gepflanzt, aber ich glaube, es wird ziemlich lange brauchen, bis er Nüsse trägt... jetzt haben wir ihn gut geschützt mit Holz und Maschendrahtzaun, damit er im Winter nicht von den Rehen und Hirschen zusammengefressen wird. Oder von unseren Ziegen jetzt :)
    Alles Liebe. maria

    AntwortenLöschen
  3. Welch ein Segen ... soviele Walnüsse. Davon träume ich schon, seitdem ich Gärten habe. Im letzten Jahr habe ich einen kleinen Walnussbaum gepflanzt, doch er hatte den Winter nicht überlebt. Schade.
    Alles was ich im Garten ernten kann, erfüllt mich mit einer besonderen Dankbarkeit. Auch wenn ich vieles davon ebenso kaufen könnte.
    Liebe Grüße zu Dir von
    Joona

    AntwortenLöschen