Dienstag, 12. Februar 2013

Zaubertopf!

Bevor ich mich wieder mal für ein paar Tage in internetlose Gefilde begebe, möchte ich euch hier ein leckeres kleines Rezept hinterlassen, das ich unschlagbar finde, wenn's mal schnellgehen muss mit dem Kochen, es aber doch nicht nur Spaghetti mit Tomatensoße geben soll. Mein Jüngster hat es aus der Schule mitgebracht, als sie in der siebten Klasse ein Jahr lang Hauswirtschaftsunterricht hatten (was auch bei den Jungs sehr beliebt war).
Das Gericht trägt den geheimnisvollen Namen Zaubertopf und geht so (für vier Personen):

Eine kleingeschnittene Zwiebel und
250g Hackfleisch und                            
nach Belieben Knoblauch                   im Dampfkochtopf in Öl anbraten,
                                                      mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen. 

Eine kleine Dose gestückelte Tomaten und
eine rote Paprika (gewürfelt)               dazugeben.

Mit 300 ml Gemüsebrühe ablöschen, aufkochen.

250 g kleine Nudeln (Farfalle oder Spiralen o.ä.) und
einen halben Teelöffel Oregano            dazu, umrühren.

Dampftopf schließen, Ventil ganz hochgehen lassen, Kochplatte ausschalten und den Topf fünf Minuten stehenlassen.
Dann von der Platte ziehen und warten, bis das Ventil wieder unten und der Überdruck im Topf weg ist.

Öffnen, Sauerrahm dazurühren und frische Kräuter (oder ein Päckchen von den tiefgekühlten) drüberstreuen. Fertig!
Eine große Schüssel gemischter Salat dazu kann nicht schaden...

Meinen Männern schmeckt's so ganz zauberhaft -  ich selbst bevorzuge eine vegetarische Variante mit mehr Gemüse drin statt Hack.
Sowohl die fleischhaltige als auch die vegetarische Variante kann man natürlich ganz nach Geschmack und Belieben anreichern mit Zucchini, Stangensellerie, Mohrrüben (die sollte man allerdings ziemlich klein schneiden, damit sie weich werden) oder was man sonst noch gerne mag.

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich "zauberhaft" und sehr verlockend!
    Allerdings muss ich wohl die Zutaten verdoppeln, aber das ist kein Problem, da ich in weiser Voraussicht schon zur Hochzeit den Riesen-Dampftopf ausgesucht habe ;-)

    Liebe Grüße und eine gute internetlose Zeit,
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das glaube ich dir, dass ihr den XXL-Topf braucht...! Aber das Rezept funktioniert auch in einem normalen Topf ohne Dampfdruck, es dauert dann eben länger.

      Löschen
  2. Hört sich lecker an! Ich finde es toll, wenn die Kinder noch Hauswirtschaftsunterricht haben und Kochen! Und auch noch Spaß daran haben!
    Meine Große Tochter und ihr Freund haben auch schon eine Regelung gefunden: Ihr Freund kocht und sie backt! Ja das ist so langsam Emazipation.
    Viel Freude bei Deiner Internetfreien Zeit! Ich genieße dieses nicht erreichbar-sein immer sehr ( vorausgesetzt, es ist etwas schönes, wo Du hinfährst ).
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war etwas Schönes, nämlich Hüttenurlaub mit lieben Leuten und Skifahren. (Machen wir seit ein paar Jahren immer von Aschermittwoch bis Sonntag).
      Und ja, ich finde es auch prima, wenn der Nachwuchs Spaß am Kochen und an gutem Essen hat! Und z.B. auch schon mal für den Sonntagskuchen sorgt :-).

      Löschen
  3. Danke für´s Aufschreiben. Das merk ich mir und probier es. Solche Zaubergerichte kann man nicht genug haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch. Ab und zu macht es ja Freude, aufwendig und edel zu kochen, aber im Normalfall kann man nicht den halben Vormittag in der Küche stehen. Solche Gerichte haben außerdem den schönen Nebeneffekt, dass man hinterher kaum Abwasch hat ;-)

      Löschen