Donnerstag, 23. Mai 2013

Neue Heimat - alte Lasten

Der Umzugs-Countdown läuft und ich werde in den nächsten Tagen sicher keine Zeit für Streifzüge durchs Bloggerland oder gar eigene Aktivitäten daselbst finden. Als "Pausenfüller" lasse ich ein paar Bilder hier von unserem zukünftigen (ab nächste Woche) Zuhause, wo ich in den letzten beiden Tagen versucht habe, wenigstens soweit "Klar Schiff" zu machen, dass man Platz für die Umzugskisten hat. Dieses Haus (mein Elternhaus, noch von meinem Vater bewohnt) ist nämlich alles andere als leer,vor allem der Dachboden hat's in sich... also, ich zeige ich euch am besten vorerst nur Gartenansichten:


Der vordere und größte Teil des Gartens besteht fast nur aus Wasser...


...und Urwald :-)
 

              Weiß in Weiß...
 

                ...und Weiß mit Lila.


 Seerosen: bald werden sie blühen.



              Hier gibt's allerdings noch viel zu tun...
 

...und hier auch. Ich habe schon mal ein Stückchen Erde freigelegt und eine Pflanze aus meinem bisherigen Garten hineingepflanzt: die "Horstige Ungarwurz" (die ich einst nur wegen ihres Namens gekauft habe... :-)).
 

Es ist aber ein hübsches Pflänzchen mit kleinen gelben Blüten (demnächst), das gerne im Schatten wächst. Ich mag es.
 

An einen sonnigen Platz habe ich Goldoregano und Griechischen Bergtee  gesetzt, ebenfalls aus dem alten Garten (meine Lieblingspflanzen kann ich nicht ganz zurücklassen...).

Und jetzt ist erstmal Funkstille hier bei amselgesang - Chaosbewältigung ist angesagt. Eine Menge Müll muss weg, eine nicht sehr viel kleinere Menge Noch-nicht-Müll ist schon für den nächsten Flohmarkt eingepackt (tja, das hätte man alles schon vor einem Jahr machen können... wenn man es nicht immer verdrängt hätte), und obwohl schon viele Umzugskisten fertig gepackt überall herumstehen, wirkt das Haus immer noch ziemlich voll...


(Hier immerhin sieht es inzwischen etwas besser aus... das auf dem Foto war die heißeste Entrümpelungsphase. Aber glaubt mir: ich werde Freudentänze aufführen, wenn es endlich richtig leer ist)!

Bis dann - ich wünsch' euch was (schönes Sommerwetter zum Beispiel)!

Kommentare:

  1. Wie sich Bilder von Umzugsphasen doch ähneln, egal von wo nach wo man zieht. Dir wünsche ich lieber passende Temperaturen. Ins Schwitzen kommt ihr so oder so ;-)

    und außerdem: -Gutes Ankommen-

    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Meine Liebe, ich wünsche Euch, daß Ihr die heiße Endphase gut hinter Euch bringt. Ich kenne es noch "heißer" als heiß. Als nämlich am Umzugstag selbst (zwei Stunden vor Abfahrt) mein Mann es fetig brachte, sein Arbeitszimmer da erst abzubauen und mit vereinten Kräften im LKW zu verstauen. Auf den allerletzten Drücker quasi. Und dann wartete eine Fahrt von fast 700,- Kilometern mit zwei winzigen Kindern auf uns. Wenn ich ehrlich bin, dann beneide ich Euch um das "Entrümpeln". Ein tolles Gefühl, wenn man "Ballast", der sich Jahre und Jahrzehnte angesammelt hat, wieder los geworden ist. Alles Gute für Euch!

    AntwortenLöschen
  3. Da wartet ja wirklich noch etwas Arbeit auf dich im neuen Heim und Garten. Doch die Pflanzen sehen schon toll aus in Blüte. Der Teich sieht auch vielversprechend aus. Da wirst du bestimmt bald ein Lieblingsplätzchen haben, oder? Und wenn ihr erstmal umgezogen seid, kannst du dir wieder Zeit lassen und es langsam angehen.
    Ich denke an dich und wünsche dir gute Nerven für den Umzug. Kann doch nur gut werden, wenn wir dich von hier alle begleiten.
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Frau Amselgesang,
    ich bin ja erst vor kurzem hier auf deinen Blog gestoßen und noch ziemlich neu hier als Leserin — aber ich nehme seit deinen letzten Beiträgen voller Mitleid Anteil am Umzug mit seinen ganzen Vorbereitungen. Du Arme! Ich möchte jetzt nicht in deiner Haut stecken und das Haus entrümpeln müssen. Unser letzter Umzug liegt etwa achteinhalb Jahre zurück, und noch immer denke ich mit großem Schrecken daran zurück. Ich HASSE Umzüge, und jeder einzelne von ihnen war fürchterlich. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Energie für diese unangenehmen Arbeiten.
    Viele Grüße und alles Gute,
    Raphaela

    AntwortenLöschen
  5. Einen reibungslosen Umzug wünsche ich Euch!! Wir haben ja auch gerade erst einen hinter uns und es hilft ungemein, sich nicht zu hohe Ziele zu setzen, einfach einen Punkt nach dem anderen abzuhaken und nicht alles auf einmal zu wollen. Das musste ich erst akzeptieren bzw. stecke immer noch in der Lernphase *räusper*
    In unserem Garten gibt es auch unheimlich viel zu tun, vom Rest des Hauses ganz zu schweigen und dann sind da noch zwei kleine Kinder... Trotzdem, es wird. Langsam zwar aber es wird.
    Stress Dich also nicht (versuch es zumindest) und geniesse den neuen Anfang!

    Sei ganz ♥lich gegrüsst

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche Euch "alles Gute". Es hört sich nach viel Arbeit an. Die Bilder sind so wunderschön, es ist schön, Euer neues Zuhause.
    Wir haben unseren Umzug nun schon fast ein halbes Jahr hinter uns, aber es gibt noch immer volle Umzugskisten. Es ist noch nicht alles so wie es werden soll. Wir haben beschlossen, gleich am Anfang der grossen Aktion, dass wir es mit aller Ruhe angehen. Ohne zu viel eigenen Druck.
    Wir mussten hier auch entrümpeln, das war mehr als wir vorher ahnten. Eine grosse Aufgabe ist so etwas. Ich fand es so schön, dass Du unter den Zetteln das Gedicht gefunden. Danke fürs Veröffentlichen.
    Viel Kraft und Nerven und ... endlich schöneres Wetter wünscht Dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Ich wünsche auch einen guten Umzug, dass alles glatt verläuft.
    Der neue alte Garten gefällt mir, jedenfalls das was du uns hier zeigst.
    Also toi toi toi, und einen guten Start im "neuen" Haus.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  8. An alle:

    VIELEN, VIELEN DANK für eure herzlichen und unterstützenden - ja, "Kommentare" ist hier nicht das richtige Wort, ich sage mal lieber: "Botschaften" :-), die einfach gut tun!!!
    Auch euch gutes Gelingen bei allem, was ihr so vorhabt!

    AntwortenLöschen