Dienstag, 1. Oktober 2013

Tanz der Kapuziner




 Da dieser Garten seit Jahren ziemlich brachliegt und noch einiges zu tun ist, damit es im nächsten Jahr grünen und blühen kann, sind sie heuer meine Stars unter den Herbstblumen - die Kapuziner mit ihren fantastischen Blüten. Alle freien Stellen in den Gemüsebeeten habe ich mit den Resten aus alten Kapuzinerkresse - Samentütchen besät, und nun quillt es über von den in allen Rot-, Orange- und Gelbtönen leuchtenden Schönheiten. Ich bin sicher, wenn sie selten und teuer wären, würde man mehr Aufhebens um sie machen. Aber zum Glück sind sie "nur" ein unverwüstliches und äußerst attraktives "Unkraut", das mühelos die schönsten Sträuße hergibt: einfach eine Faust voll pflücken, ohne viel Federlesens in eine passende Vase stellen und sich dran freuen!



Da ist so viel Bewegung drin...
Scheinen sie nicht zu tanzen - einen wilden bunten Kapuzinertanz??

 


Na, wer tanzt mit?
Leuchtend bunte Herbsttage wünsche ich euch allen!
 

Kommentare:

  1. Schönes Unkraut das weckst bei uns aber nicht schade sind nämlich wunderschön .Liebe Grüße Galina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die wachsen eigentlich überall - im Gegensatz zu "echtem" Unkraut kommen sie natürlich nicht von alleine, man muss sie schon aussäen.

      Löschen
  2. Hej Brigitte,
    sind sie nicht fantastisch, diese Blüten mit ihrer Leuchtkraft. Manch eine davon tanzte mir in den Mund, hmmmm Blumen-Radieschen! Und aus den Samen machte ich im vergangenen Jahr "falsche Kapern" und die waren richtig gut im Geschmack. Eine ideale Pflanze, schön und essbar, mit Stumpf und Stil. Und obendrein fotogen. Bilder zum Anbeißen!

    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, essen kann man sie auch noch!
      Gut, dass du mich an das "Kapern"-Rezept erinnerst! Ich hatte es gelesen, hätte jetzt aber nicht mehr dran gedacht. Und diese vielen Pflanzen bringen bestimmt eine Menge Samen. Super, danke!

      Löschen
  3. Ich mag sie auch sehr. Habe dieses Jahr fleißig Samen geerntet. Sie sind immer wieder ein Blickfang mit ihren wunderschönen, knatschbunten Blüten.

    AntwortenLöschen
  4. Zauberhafte bunte Bilder! Ich mag sie auch gerne, hatte sie aber noch nie in der Vase. Danke für den Tipp! Das letzte Foto ist absolut genial, diese Farben...
    Ich wünsch dir eine schöne Herbstzeit!
    Herzlichst,
    Gina

    AntwortenLöschen
  5. So schön bunte Farben kann ich heute gut gebrauchen, vielen Dank. Hier war den ganzen Tag Novembernebelgrau. Lieben Gruß, Christine

    AntwortenLöschen
  6. Kapuzinerkresse mag ich sooo sehr.
    Jedes Jahr versuche ich sie neu auf meinem Balkon oder vor dem Küchenfenster zu beheimaten.
    Dieses Mal hatte ich wunderbare rote Blüten.
    Leider bekomme ich die Blattläuse wieder und wieder nicht in den Griff und spätestens wenn der August beginnt, sind mir die Pflanzen eingegangen :-(
    hier: http://alltagsbunt.blogspot.de/2013/07/ausblick.html
    hatte ich auf meinem Blog schon davon geschrieben. Was tust du gegen die Läuse? Bin echt ratlos.
    Liebe Claudiagrüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia, da bin ich leider überfragt :-( Meine Kapuziner stehen im Garten draußen und waren lange läusefrei, heute beim Fotografieren habe ich gesehen, dass an vielen Blättern jetzt Läuse sitzen, aber der Blütenpracht tut das keinen Abbruch, und zum Essen sind immer noch genug saubere Blätter da. So direkt vor dem Fenster, wo man die Viecher immer vor Augen hat, nervt einen das sicher mehr. Aber bevor die Pflanzen von der gespritzten Seifenlauge eingehen, würde ich vielleicht doch lieber die Läuse dranlassen...

      Löschen
  7. Gerade deine letzten Blogbeiträge nachgelesen..., so schön und farbenfroh spätsommerlich herbstlich..., und das ungarische Zucchinirezept sehr appetitanregend! LG Ghislana

    AntwortenLöschen