Donnerstag, 23. Januar 2014

memories: das waren Zeiten...



...als es im Winter noch richtig Schnee gab...
...als man noch kleine Burschen hatte, deren größtes Vergnügen es war, sich auf dem Schlitten durch die weiße Landschaft ziehen zu lassen...
...und wenn man dann mit rotgefrorenen Backen nach Hause kam, gab's einen heißen Kakao und eine Runde Vorlesen auf dem Sofa...

Wenn ich das so sehe, denke ich: es wäre doch schön, wenn man die Zeit manchmal ein kleines bisschen zurückdrehen könnte - nur für ein klitzekleines Weilchen...

*...seufz...* 

:-)

 

Kommentare:

  1. Ich seufze so ein bisschen mit; wenn ich auch gerade gar nicht so sehr erpicht bin auf Schnee,
    das Fahren zur Arbeit ist ohne doch etwas entspannter... aber der Rest.....
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Die Beiden genießen es, das ist selbst von hinten zu sehen. :-) Wann kamen die Söhne das erste Mal auf die Idee die Mutti zu ziehen? Weißt Du das noch? ;-)

    Lieben Gruß
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. ööhhmm... gezogen weiß ich nicht... aber irgendwann konnten sie mich anlässlich einer mütterlichen Umarmung einfach hochheben und solche Sachen ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Erinnerungen, aber------- es bleiben Erinnerungen, d.h. du musst dich auf die Zeit freuen wo das Erlebnis wieder kommt, aber -----dann mit Enkelkindern und das ist ganz genauso wunderschön, doch auchdiese Jahre gehen viel zu schnell vorbei und es werden wieder schöne Erinnerungen und so geht es weiter und weiter.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiß ich doch... ist auch gut so! Ich bin sehr dankbar für all diese Erinnerungen, nicht wirklich melancholisch (deshalb der smiley unterm Seufzer) :-)

      Löschen
  5. Ich geselle mich ganz tiefen Seufzern dazu: erst kürzlich sah ich mir unendlich viele Fotos aus den letzten neun Jahren an. Es fühlt sich alles soweit weg an, obwohl es mir manchmal auch so vorkommt, als hätte ich sie erst vor kurzem in meinen Armen gewiegt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gut, dass diese intensiven Erlebnisse nicht "nur" Erinnerungen sind, sondern ein Stück von uns, ein Stück unverlierbares Leben, das uns geprägt und verändert hat. Nichts geht ganz verloren.

      Löschen
  6. Wenn der Schnee und die Landschaft, die Sonne, so ist wie heute, ist es einfach herrlich. Wenn wir hier im April oder Mai immer noch Schnee erhalten, mag ich nicht mehr zum Fenster hinaus blicken. Da muss ich ab und zu von den Bergen hinunter, um etwas Frühlingsduft zu schnuppern und die ersten Blüthen zu bewundern. Es hat alles Vor- und Nachteile. Leider kann ich dir keinen Schnee senden, sonst könnten wir doch einen Tausch machen :-).

    Liebe Grüsse
    Brigitte
    (hier soll es Morgen wieder Schnee geben)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    das waren noch Zeiten, als die Kinder draußen Schneeiglus bauten, als wir mit den Ski den Garten runter fuhren oder einfach mit der Tüte die steile Straße...
    Ein kleine bißchen Schnee liegt bei uns, aber nicht allzu viel...
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. Ach ich kann dir gern ein wenig Schnee schicken - bei uns hats genug ;O)
    Und die Zeit vergeht wirklich wie im Flug . . . bin aber froh, dass sich meine beiden nicht mehr ziehen lassen ;O)
    Nett zu lesen bei dir - aus den Tiefen des Bayerischen Waldes,
    Doris

    AntwortenLöschen
  9. Hier reicht es zz. zum Schlitten ziehen, und da die Straße nicht geräumt ist, bimmelt immer wieder mal ein Schlitten auf dem Weg vorbei... - Schnee ist halt was Besonderes ;-), nicht nur für Kinder... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja, so liebe ich es auch! Aber nun regnet es und das bißchen Schnee, dass wir hatten, taut gerae wieder weg. Meine Kleine wird morgen sicher recht traurig sein. Aber ich habe noch Hoffnung, dass der Winter bald wiederkommt.

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen