Freitag, 28. Februar 2014

Aaa - waard mal ... da war doch noch was...?! :-)

Schon drei Tage ist es her, dass Manu "am Ende der Straße" mich mit dieser hübschen Rosette bedacht hat. Eine kleine Auszeichnung für kleine Blogs (weniger als 100 Mitglieder), die einem gut gefallen. Erstmal "Danke", liebe Manu, für deine Besuche hier und für das rosa Herz, das mir sagt, dass du gerne bei mir hereinschaust! Es tut mir leid, dass ich erst heute deine Fragen beantworte, ich bin seit Tagen von einer üblen Erkältung geplagt und hatte trotzdem viel zu tun, da blieb nicht viel Energie fürs Bloggen übrig. 
Ich muss zugeben, dass ich erstmal ein bisschen gestöhnt habe: Fragen beanworten, selber neue Fragen ausdenken und dann noch zehn(!) weitere Blogs finden, an die man den Award weitergibt! Puhh, das riecht nach harter Arbeit... Dann hab ich mir die Fragen erst mal durchgelesen und schon ging es los in meinem Kopf: was würde ich wohl zu diesem oder jenem Thema schreiben... aha, interessante Frage - hmmm... Na ja, die Fragen bearbeiten, das könnte ich ja schon mal machen, zumal mir momentan die rechte Inspiration für anderes abgeht..
Jedenfalls: hier könnt ihr lesen, was mir zu Manus wirklich nettem und anregendem Fragenkatalog eingefallen ist.

1. Wie lautet Dein Lieblingsbuch, dass Du auch schon zweimal gelesen hast? 
"Das" Lieblingsbuch zu nennen fällt mir schwer - es gibt viele Bücher, die ich mehrfach und mit derselben Freude wie beim ersten Mal wieder gelesen habe. Ich nenne stellvertretend mal "Stein und Flöte" von Hans Bemmann, ein wunderbar geheimnisvolles und zauberhaftes Buch über "das Leben" (ich kann es nicht anders sagen), das man mit zunehmendem Lebensalter immer wieder mit "neuen Augen" lesen kann.
Vor allem aber habe ich die geliebten Bücher aus meiner Kindheit, angefangen bei Astrid Lindgren, oft und oft und immer wieder mit großer Freude meinen Kindern vorgelesen. Und auch die Lektüre der Heranwachsenden fand und finde ich sehr attraktiv (ja, auch Harry Potter hat mir viel Spaß gemacht ;-)), z.B. im letzten Jahr die "Hunger Games" ("Die Tribute von Panem"), erst das englische Original, dann mit dem jüngsten Sohn nochmal auf deutsch: fantastisch! Und keineswegs "nur" Jugendliteratur. 
(Ich muss aufhören, sonst gerät das Interwiew schon bei der ersten Frage ins Uferlose...) 

2. Was machst Du als erstes wenn du mal Zeit übrig hast?
Eine Tasse Kaffee, weil ich mich nicht so schnell entscheiden kann, was  ich als erstes machen soll...

3. Wo würdest Du am liebsten Urlaub machen, wenn Geld keine Rolle spielt?
Japan? Chile? Neuseeland? Eine Woche Venedig (wenn Geld keine Rolle spielt, in einem schönen alten Hotel)? ........ Wir haben oft unvergessliche Urlaubstage ohne großes Budget erlebt, und ich habe überhaupt keine Lust auf teure Hotelferien (Ausnahme: s.o.). Wo es mich wirklich hinzieht, ob mit oder ohne viel Geld: Skandinavien, das Baltikum, Island, oder auch Gegenden in Deutschland, die ich noch nicht kenne: Mecklenburg und die Uckermark z.B.

4. Wie würdest Du Dich beschreiben?
Momentan: verschnupft, verfroren, stinkfaul und froh um alles, was in Reichweite ist: eine Tasse Hustentee, der Laptop, ein Buch, das Strickzeug - ja, und mein Klavier (von meiner Sofa-Lieblings-Kuschelecke aus mit fünf Schritten zu erreichen), denn ich habe am Sonntag Orgeldienst und in der Kirche ist es werktags immer so kalt...
Auf eine weitergehende Beschreibung meiner selbst verzichte ich hier, sie wäre entweder oberflächlich oder aber ernsthaft und nicht für die Öffentlichkeit.


5. Was kann Dich total stressen?
Zeitdruck. Leider brauche ich ihn, um wichtige Dinge zu erledigen - die besten Ideen kommen mir immer erst, wenn es knapp wird. Das ergibt dann eine Mischung aus Totalstress und kreativer Euphorie, die ein gewisses Suchtpotential hat...

6. Dein schönster oder peinlichster oder besonderer Moment in diesem  Monat/      Jahr?
Etwas Besonderes und Schönes war ein Theaterabend mit meinem Mann - solche Abende zum Genießen "nur für uns zwei"  sind bisher viel zu kurz gekommen. Nun, da wir in der Stadt wohnen, ist alles ein bisschen näher gerückt (und der Mann, da im abendlich sitzungsfreien Ruhestand, auch etwas aufgeschlossener für solche Extraunternehmungen).
(Die peinlichen Momente haben hier nichts zu suchen!)  :-)

7. Ein Spruch der Dir auch nach langer Zeit noch im Kopf rumgeistert?
Ein Satz fällt mir ein, den ein alter Herr aus langer Lebenserfahrung heraus seinen Kindern und Enkeln weitergegeben hat: "Kinder, achtet auf das, was sich begibt!" Ja, die wichtigsten Dinge im Leben sind wirklich oftmals die, welche "sich begeben". Dieser Satz erinnert mich an nötige Achtsamkeit, das auch wahrzunehmen. 

8. Wenn würdest Du gerne mal treffen?
Charlie Chaplin! :-) :-) Nein, im Ernst: wen würde ich wirklich gerne einmal persönlich kennenlernen, wem könnte ich die Fragen, die mich innerlich beschäftigen, anvertrauen, von wem würde ich mir gerne ein Stück Lebensweisheit schenken lassen? Mein Wunsch-Gesprächspartner wäre ganz aus der Nähe: Jörg Zink, ein großer, weiser alter Autor und Mann der evangelischen Kirche, der mit einer wunderbaren geistigen und geistlichen Freiheit  weit über die Grenzen eines "bürgerlich-traditionellen" Christentums hinausdenkt und -schreibt. Seine Bücher sind etwas vom Bereicherndsten, das ich kenne.

9. Frühaufsteher oder eher Nachteule?
Ganz klar Eule...

10. Wie lautet der letztbesuchte Kinofilm?
"Dallas Buyers Club" - ein rundum gelungener Film mit tollen Schauspielern.



So weit, so (hoffentlich) gut. Das Nachdenken über die Fragen und Antworten  war jetzt - zwischen Naseputzen, Teeschlürfen und Hustengutsleschlotzen (pardon: Bonbonlutschen) - eine wirklich gute Sofabeschäftigung und hat mir echt Freude gemacht! Aber jetzt kommt das "Aaaber..." - ich bin gänzlich unmotiviert, zehn weitere Blogs ausfindig zu machen, denen ich das Dings da oben weiterreichen möchte. Damit ich nicht falsch verstanden werde: es gibt Blogs mit (teils weit) weniger als hundert Followern, die ich sehr sehr mag und schätze und die unbedingt eine Auszeichnung verdient hätten! Aber ich möchte nicht mit der Auszeichnung zugleich diese "Verpflichtung" weitergeben, kein "Spielverderber" zu sein oder so. (Diejenigen Blogschreiberinnen, an die ich denke, wissen, wie sehr sie mir ans Herz gewachsen sind...).
Allerdings: ein Blog fällt mir sofort ein, vielmehr eine Blogschreiberin, für die ich mir wirklich gerne ein paar Fragen ausdenken würde. Weil sie einen besonderen Lebensweg und so manche erzählenswerten Erinnerungen hat. Weil sie so unverstellt, frei von der Leber (nein: vom Herzen!) weg und sehr liebenswert schreibt und fotografiert, und weil sie sich traut, in ihrer "Mutter"sprache zu schreiben - welche in ihrem Fall nicht dieselbe Sprache ist, in welcher sie in der Schule lesen und schreiben gelernt hat. Ob ich das könnte? Ich glaube nicht.
Liebe
                                               Galina

darf ich dir das rosa Herzchen weiterreichen? Mit ein paar Fragen dazu, aber mit der Bitte, dass du sie auch in aller Freiheit unbeantwortet lässt, wenn dir die Lust oder Zeit dafür fehlt. Und vor allem ohne irgendeinen Zwang zum Weitergeben - es ist ein Spiel, und es soll Spaß machen.

Hier sind meine Fragen für dich:

1. Hattest du (oder hast du noch) Großeltern, und welche Erinnerung fällt dir 
    dazu ein?  
2. Hattet ihr in deiner Kindheit Tiere? Welche?
3. Was isst du am liebsten? Und was magst du gar nicht?
4. Wer hat dir die Freude am Handarbeiten nahe gebracht (oder hast du alles
    selbst entdeckt)?
5. Möchtest du manchmal an einem anderen Ort wohnen? Wenn ja: wo?
6. Was hast du in deiner Kindheit gerne mit anderen Kindern gespielt?
7. Bist du als Grundschulkind gerne in die Schule gegangen? Hattest du nette
    Lehrer/innen?
8. Bist du / seid ihr seit eurer Ausreise schon einmal in der alten Heimat 
    gewesen? Wenn nicht: möchtest du es irgendwann machen?
9. Gehst du manchmal ins Kino? Wenn ja: was ist zur Zeit dein Lieblingsfilm?
10.Kennst du ein gutes Rezept für eingelegtes Kraut(eine eigennützige Frage:
     von einer lieben alten russlanddeutschen Frau habe ich mal soo leckeres
     Eingemachtes bekommen, mit Kraut, Paprika, Tomaten, Zwiebel und was
     weiß ich noch alles drin, weiß den Namen nicht mehr... falls du sowas
     Ähnliches kennst, wäre ich interessiert  :-)).

Liebe Galina, ob du das nun beantworten magst oder nicht - ich werde weiterhin mit Freude bei dir hineinschauen! Und diese Rosen sind schon mal für dich:


(...so vertrocknet gefallen sie mir immer noch so gut, dass ich sie nicht wegwerfen kann).

Bevor dieser Post den Rahmen eines normalen Blogeintrags vollends sprengt (so geht's, wenn man krankheitshalber zur Couchpotato mutiert...), verabschiede ich mich für heute und wünsche allen, die bis hierher durchgehalten haben: einen fröhlichen Tag - und bleibet (oder ggf. werdet bald) gesund!
HAAAAA - - - TSCHI....!!!

Kommentare:

  1. Erst einmal ein herzliches Dankeschön an Manu, daß sie dich mit diesem Fragenkatalog gesegnet hat. Und schön, daß du dir mit Schniefnase die Zeit genommen hast, sie alle zu benatworten. Ich habe alles gerne und mit Interesse gelesen. Soviel nur von hier, denn zu mehr reicht es gerade auch nicht zwischen den üblen Hustensalven :-(. Liebe Grüße und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe arme Hustepuste-Leidensgenossin (obwohl, ich niese eher)!
      Die Zeit für ein so längliches Geschreibe hatte ich nicht trotz, sondern wegen des blöden Infekts. Es hat halt alles auch sein Gutes :-)
      Mir kam hinterher noch der Gedanke: Hoffentlich ist jetzt niemand nicht nur nicht erleichtert, sondern womöglich sogar enttäuscht, dass ich ihr den Award nicht rübergeschoben habe!? Aber von denjenigen, welche für mich in Frage gekommen wären (z.B. du :-)) vermute ich, dass sie das eher ein wenig lästig fänden... es braucht viel Zeit und man ist auch nicht immer in der Stimmung für so was. War ich erst auch nicht, aber heute hat's grade gepasst. Ich habe diese nachträglichen Gedanken noch in den Post reingeschrieben. Damit es keine Missverständnisse gibt...
      Alles Liebe - und bessere dich :-)
      Brigitte

      Löschen
    2. Liebe Brigitte, es ist kein Zufall, daß ich an all den schönen und vielfältigen Aktionen der Bloggerwelt nicht teilnehme. Du hast das schon alles richtig und gut eingeschätzt. Dennoch freut es mich, daß du auch an mich gedacht hast.

      Löschen
  2. Das mache ich doch gern ob es gut wird weis ich nicht ,ich freue mich und fühle mich geschmeichelt ganz lieben dank dir .lg galina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich freu mich drauf, und so wie ich dich kenne, wird es gut!

      Löschen
  3. Hallo,
    da musste ich lachen, denn wenn ich Zeit habe, dann überlege ich auch erstmal was ich jetzt alles machen könnte, anstatt einfach anzufangen und dann ärgere ich mich schon wieder über die verlorene Zeit.
    Ich danke Dir für die Antworten, es war schön soviel zu erfahren. Für Sonntag wünsche ich Dir eine volle Kirche, denn dann ist es bei uns immer am wärmsten. Gute Besserung!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung und danke, dass ich einen Blick in dein Wohnzimmer werfen durfte. Sehr gemütlich ist es bei dir. Schön, auch noch so viel von dir zu erfahren. Da ich nicht krank bin, bleibt mal wieder nicht so viel Zeit für die Schreiberei ;-)
    Alles Liebe, Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trotzdem wäre ich jetzt gerade lieber gesund - wir wollen nächste Woche ein paar Tage Skiurlaub machen... na, ich hoffe, bis dahin gehts wieder einigermaßen.

      Löschen
  5. Au weh .... die Erkältungswelle hat auch Dich erwischt. Gute Besserung auch von mir.
    Ganz schön viel "Arbeit" diese Fragen, gell? Hatte ich vor einiger Zeit auch mal, aber es hat Spass gemacht.
    Du hast ein hübsches Zimmer, das strahlt Gemütlichkeit aus. Da wünsche ich Dir doch gleich mal ein schönes Wochenende drinnen und draussen
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Brigitte,
    zu solchen erfreulichen Gelegenheiten zu schreiben, habe ich es etwas schwer, da ich dazu ein eigen- sinniges Verhältnis habe. Allerdings möchte ich nicht versäumen ausdrücken, wie ich Dein Blog schätze:

    KLEIN (vielleicht), ABER FEIN (ganz bestimmt)

    Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir ja ähnlich, drum bin ich auch auf meine eigen-sinnige Art und Weise damit umgegangen und habe (z.B.) dich nicht mit einer Weitergabe "beglückt" :-), sondern nur eine einzige Bloggerin, bei der ich mir ziemlich sicher war, dass sie sich darüber freut, und dass sie mit den Fragen auch auf ihre ganz eigene Art zurechtkommen wird.

      Löschen
    2. :-))
      werde schnell wieder gesund !

      Löschen