Samstag, 26. April 2014

in heaven: hoch hinaus



In heaven, und zwar so ziemlich im siebten, schwebte mein Sechzehnjähriger diese Woche, denn er hatte seine Mama mal wieder soweit, dass sie mit ihm einen Freizeitpark besuchte, den er noch nicht kannte. Der Holiday Park in Hassloch ist von unserem jetzigen Wohnort in einer Stunde zu erreichen, also war dieser Ferienausflug jetzt fällig - für einen leidenschaftlichen Achterbahn-Fan wie meinen Jüngsten war dieses gigantische Exemplar ein echtes highlight im wahrsten Sinne des Wortes.


Sehr hoch hinaus - und sehr tief hinunter - nicht schwindelfreien Müttern bleibt da nur das Zusehen. 















Auch sechzig Meter hochgezogen und dann
abrupt wieder fallengelassen zu werden ge-
hört nicht unbedingt zu dem, was ich mir
unter himmlischem Vergnügen vorstelle...

Was mir aber richtig gut gefallen hat, waren diese Himmelsschiffchen hier:



Auch ganz nett hoch, ziemlich schwungvoll und daher durchaus gut für ein gewisses Maß an Nervenkitzel, aber nicht steil rauf und runter, sondern immer schön im Kreis herum und mit dem Kopf nach oben, dazu ein gemütliches Plätzchen für mich allein: so ließ sich das Kribbeln im Bauch recht entspannt genießen.



Am allerhübschesten von all den Attraktionen war das Kettenkarussell, mit dem ich liebend gerne gefahren wäre, wenn - ja, wenn es sich nicht so himmelhoch in heaven (bzw. sky) hinaufgeschraubt hätte! Das hat sogar mein mutiger Achterbahnfahrersohn ausgelassen. Aber schön anzusehen war es doch:


Wie geht es euch mit solchen himmelhohen Abenteuern? Wer von euch wäre in dieses wunderschöne, filigrane Ringelspiel eingestiegen?   :-)
Nun, ich schau mir eben das Bild an und träume mich ein bisschen hinein, hinauf - in heaven...

Noch mehr Himmlisches "in heaven" wie jeden Samstag bei der Raumfee.

Kommentare:

  1. Also ich wäre definitiv nicht eingestiegen! So gerne ich als Jugendliche Achterbahn & Co. gefahren bin, meide ich seit Jahren alles was bei mir Schwindel verursacht. Wenn wir auf den *DOM* gehen, dann meistens um den kleinen Sohn Karussell fahren zu lassen oder um Leckereien zu essen. Mir wird nur vom zuschauen schwindelig. Und du warst auf dem Himmelsschiffchen, Hut ab liebe Brigitte, du bist ganz schön mutig! Ganz lieben Gruß Papatya

    AntwortenLöschen
  2. Ein Fan von Achterbahnen war ich noch nie. Ich kann mich an solche Extrem-Fahrgeschäfte früher auch nicht erinnern. Meine Vorliebe galt den Geisterbahnen und Auto-Scootern
    Nein, ich würde angesichts dieser Höhen und Tiefen sicher abwinken. Zuschauen wäre mir Spaß genug.

    Herzlich grüßt Dich
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. Oh Brigitte, das Foto vom Kettenkarussel sieht wunderschön aus.
    Ich erinnere mit Grausen einen Ausflug in so einen Park, als Kinder und Karussels noch nicht so groß und hoch waren. Mein Sohn (ca. 8) saß im Kettenkarussel im Sitz neben meinem und beugte sich in voller Fahrt plötzlich herüber und streckte die Hand nach mir aus. Sein Schaukelsitz wäre an den Ketten fast umgekippt, er beinahe herausgerutscht... und mir blieb das Herz stehen.
    Nein, ich wäre nicht eingestiegen!!!
    Viele Claudiagrüße und dir ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vorstellung allein reicht mir für einen Moment Herzstillstand... du liebe Zeit! Aber diese ganz normalen Kettenkarussells mag ich trotzdem sehr und könnte stundenlang im Kreis herumfahren... nur eben nicht gar so hoch oben...!

      Löschen
  4. Nein ... niemals! Ich bin so froh, dass ich die grossen Kinder habe, die mit den Jüngsten solche Dinge machen. Und als meine Grossen noch klein waren gab es das alles nicht so wild.
    Für mich ist manchmal schon das Zuschauen zu viel ....
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte ganz sicher auch so manches nicht mitgemacht, wenn jemand anderes die Kinder begleitet hätte... aber ich sage mir immer: Jedes Jahr einmal irgendetwas wagen, wozu man sich ein bisschen überwinden muss - das hält jung! ;-)

      Löschen
  5. Also dein Kettenkarussellfoto ist der Hammer! Mich hättest du aber in keines der Gefährte rein bekommen. Ich sterbe schon bei der bloßen Vorstellung...
    LG, Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also da gab es auch noch das "Biene-Maja-Land" mit ganz süßen kleinen Karussells und einem sagenhaft feinen hin- und herschwingenden "Holzbalken" - das hätte dir vielleicht doch auch gefallen (ich fand es ganz herrlich)! ;-)

      Löschen
  6. Dieses Kribbeln im Bauch, nur vom Zusehen, kenne ich auch. Unsere jetzt 14 jährige Enkelin besuchte vor 2 Jahren mit uns auch genau diesen Freizeitpark und fuht alle schnellen und noch schnelleren Fahrgeschäfte außer der ganz großen Achterbahn und dem Free-Fall- Tower weil ich da nicht mit gefahren bin und alleine durfte sie das nicht. Dein letztes Foto von dem Kettenkarussell erinnert mich genau an unser Foto. ich wusste gar nicht mehr beim Fotografieren in welchem Sitz sitzt sie denn.
    LG Ute




    AntwortenLöschen
  7. Ja, da kann ich Dich gut verstehen! Früher auf Gartenhütten und Bäume kletternd wird es mir heute schon schwindelig, wenn ich nur auf einem Stuhl stehe *lach*
    liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  8. Oh, früher konnte es nicht zu hoch und zu schnell sein. Nach einem ziemlich bösen Autounfall kann und soll ich das lieber nicht mehr. Und so stehe ich unten und denke immer wie schön das doch damals war.... Die Teenies fahren auch alles - ach ich gönn' es ihnen.
    LG un einen schönen Sonntag
    Manu

    AntwortenLöschen