Freitag, 16. Mai 2014

"Helft Natalie!" - eine Blog-Aktion

Vor einigen Tagen stieß ich bei einer meiner eher seltenen Surfrunden durch mir bis dahin unbekannte Blogs auf diesen Bericht über eine schwer an Krebs erkrankte junge Frau und Mutter. Es ist eine dieser erschütternden Lebensgeschichten, von denen man spontan wünscht, das nicht gelesen zu haben, damit man das fast unerträgliche Wissen darum nicht in sein von solchen Katastrophen (bis jetzt...) unbelastetes Leben mitnehmen muss. Aber nun weiß man es, und dieses Wissen begleitet einen durch den ganz normalen Alltag und lässt all das Gewohnte, Alltägliche in einem anderen Licht erscheinen: Wie wäre das für mich, für uns als Familie, wenn...  Nun, ich weiß es nicht. Aber ich merke wieder einmal, dass es leichter ist, irgendwelche erschreckenden Zahlen über Krebserkrankungen zu verdrängen als diesen einen konkreten Fall, wo sich ein Gesicht und ein Schicksal mit der Krankheit verbindet, eine Familie, kleine Kinder. Es macht mich traurig und hilflos. Wenn man doch irgendwas tun könnte, ein klitzekleines bisschen Unterstützung geben...




Nun, ein klitzekleines bisschen kann man. Es gibt eine Blog-Aktion, um Natalie eine Therapie zu ermöglichen, die ihr vielleicht einen Aufschub verschafft, ihr ein wenig mehr Zeit mit ihren Lieben schenkt. Hier steht alles über diesen, wie ich finde, sehr gut gemachten und betreuten Aufruf. Die Idee: Bloggerinnen versteigern Selbstgemachtes zugunsten von Natalie. Vielleicht habt ihr ja schon davon gelesen.
Ich habe hin und her überlegt, ob ich irgendetwas dazu beisteuern könnte, und das einzige, was mir einfiel, waren meine Fotos. Also habe ich eines meiner  Bilder als 40 mal 60 cm großes Poster vergrößern lassen und beteilige mich hiermit an der Aktion "Elfen helfen"

  

Es handelt sich um dieses Bild aus meinem  Libellen-Post. Es ist auf Hochglanz-Fotopapier gedruckt und hat einen Wechselrahmen drumrum. Das Anfangsgebot lege ich auf 10.- Euro fest (damit noch Luft zum Steigern bleibt...). Nach den Regeln für die "Elfen helfen" - Aktion läuft die Versteigerung drei Tage lang. Wer also bis Montag, 19. Mai, um 22.00 Uhr das höchste Gebot abgegeben hat, bekommt das Bild von mir zugeschickt. Das Geld kommt selbstverständlich in voller Höhe der Hilfsaktion für Natalie zugute, es handelt sich also um einen Privatverkauf zu Spendenzwecken.


Hier nochmal das Bild, zum Größenvergleich in der Sofaecke fotografiert (leider spiegelt sich hier das halbe Wohnzimmer im Glas).
Etwas ist mir noch wichtig: niemand, wirklich niemand soll sich genötigt fühlen, hier mitzubieten. Wenn jemand das Bild gerne haben möchte und gerade über den finanziellen Spielraum verfügt, freue ich mich natürlich. Aber ihr seid mir als Leserinnen dieses Blogs gleich lieb und wert, ob ihr nun mitmacht oder nicht! (Das ist ja eigentlich selbstverständlich, ich wollte es nur gesagt haben).
Nun denn: Es gilt...

Kommentare:

  1. Du hast eine ganz besondere Art dich auszudrücken und das ist so schön ,es ist schön das so viele Menschen für sie da sind ,Krebs ist so gnadenlos und schrecklich viele lieb gewonnen Menschen mussten von uns gehen ,schön das du da mitmachst Lg Galina

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, dass jemand das wunderschöne Bild für diese tolle Aktion steigern wird. Ich kann es leider bei mir nirgendwo unterbringen. Wie Galina schon geschrieben hat, sind deine posts immer ganz besonders.Vielen Dank dafür und lieben Gruß, Christine

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen,
    schön, dass Du mitmachst, und Dein Foto ist eine tolle Idee! Dann fang ich mal an und biete 20,- €
    Auch wenn ich noch nicht weiß, wo es mal landet, ich unterstütze einfach viel lieber private Spendenaktionen als die großen Organisationen. Ich wünsch Dir einen schönen Tag! Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Petra - ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell "funkt", und dann gleich mit so einem großen Schritt. Dann schau'n wir mal...

      Löschen
  4. Ich sitze hier vor meinem Lap und höre durch das geöffnete Fenster wunderschönen Amselgesang.
    Und dann lese ich deinen Aufruf. Da ich selbst betroffen bin - allerdings bin ich allein und habe auch keine Kinder - berührt mich diese Geschichte sehr. Ich biete 30 Euro.
    Ich habe mich hier angemeldet bei dir. Dein Blog ist etwas ganz besonderes.
    Einen schönen Restsonntag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmtraud,
      ganz herzlichen Dank, sowohl für's Mitbieten als auch für das Lob, ich freue mich wirklich sehr darüber! Ja, diese Geschichte geht mir auch unter die Haut - am schlimmsten ist es, wenn es so junge Menschen, so eine junge Mutter trifft. Ich hoffe, dass die Therapie anschlägt und ihr zumindest etwas mehr Zeit geschenkt wird. Kleine Kinder zu haben und zu wissen, dass man nicht bei ihnen bleiben kann, bis sie groß sind, diese Vorstellung ist so herzzerreißend.
      Herzliche Grüße von etwas weiter oben im Neckartal,
      Brigitte

      Löschen
    2. Liebe Irmtraud,
      bitte in den Kommentaren zu deinem letzten Post (dem übers Niesen...) nachschauen!
      Danke fürs Mitmachen!
      Brigitte

      Löschen