Sonntag, 21. Dezember 2014

Sonntagsfreuden

 
Eine besondere Überraschung kam diese Woche bei mir an: drei gedruckte Karten aus der Werkstatt von Lisa, die "Stroh zu Gold" spinnt und so manches alte, ausgediente Stück zu neuem Ansehen bringt. Hier ist es Hemdenkarton, der nun, anstatt für langweilige Herrenhemden, als Untergrund für herrlich eigenwillige und total unlangweilige Weihnachtssterne dient. Und sie sind wirklich soo vergnüglich anzusehen, diese Sterne, die zu tanzen scheinen, so lebendig wirken sie!


So lebendig, dass ich Lust bekam, mit dieser Sternenform ein wenig zu spielen.
Da gerade eine Schneidefeder in Griffweite lag, holte ich eine Klappkarte und ein Brettchen als Unterlage und fing an, einen Stern ins Papier zu schneiden. Ich wollte nur die Zacken ausschneiden und ein wenig aus dem Papier herausbiegen. Allerdings war die Feder ziemlich stumpf, so dass sie den dünnen Karton nur anritzte. Vor die Lampe gehalten, schien das Licht ganz fein durch die geritzten Linien.


Das gefiel mir, und ich machte weiter mit meiner "Schneidefederkritzelei". Verlor mich im Spiel und vergaß, dass "eigentlich" noch andere Arbeit genug auf mich wartete... und war vollkommen glücklich dabei...





...und wurde so wieder einmal daran erinnert, dass dies schon immer ein Herzenswunsch von mir ist, dem ich meist viel zu wenig Raum gebe: mit Materialien, Farben, Werkzeugen, Techniken herumzubasteln und zu -spielen, Sachen auszuprobieren, zu staunen, was manchmal ganz unerwartet dabei herauskommt - und dabei die Zeit vergessen zu dürfen.
Ich bin sehr zurückhaltend mit guten Vorsätzen für's jeweils Neue Jahr - aber dieser Herzenswunsch steht ganz oben auf der Liste!

(Und diese Ritzmethode muss ich mal mit geeigneterem Papier versuchen, die dicke, strukturierte Edelpostkarte ist natürlich nicht ideal dafür und ließ sich kaum fotografieren.)

Kommentare:

  1. Wie sehr mir das aus der Seele (dem Herzen) spricht. Welch ein Gefühl der Weite, wenn man in der Lage ist, etwas selbstvergessen zu tun. Das ist ein großes Geschenk.
    Die Technik besticht durch ihre Einfachheit, dem Geschehen entsprechend und selbst die Nachwirkung entspricht, denn die ist großartig.

    Das Wunder des Lichts sieht man nur, wenn man die Augen vor der Dunkelheit nicht verschließt.

    Lieben Gruß
    aelva

    AntwortenLöschen
  2. Herzenswünsche dürfen, ja müssen sein ♥, gute Vorsätze sind nicht so wichtig. Ich wünsch' Dir, dass sich Dein Herzenswunsch im kommenden Jahr oft erfüllen wird! Für heute einen gemütlichen 4. Adventsonntag und liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne das auch, sich mit etwas zu beschäftigen, sich darin zu verlieren , obwohl noch genug sogenannte wichtige Arbeiten darauf warten erledigt zu werden -------man vergisst die Zeit und ist glücklich. Schön, dass man das kann, denn es tut sehr gut.
    Mit gefallen deine "Kritzeleien" sehr gut.
    Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest wünscht dir
    Ute

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da muss ich an meinen Kunstunterricht denken :)
    Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  5. Wenn wir bei einer Sache Zeit und Ort um uns herum vergessen, dann tut es gut, dann ist jetzt die rechte Zeit dafür. Den feinen Licht-Linien folgend, die sich zu einem warmen Gefühl verbinden - allein das Schauen bringt Ruhe und Stille.
    Hab eine lichthelle und gesegnete Weihnacht, liebe Brigitte!
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Es ist so schade, wenn man seine eigenen Herzenswünsche hintenan stellt ...
    Ach Du, ich wünsch Dir so fest, dass Du noch viele solche Erlebnisse haben wirst, dass das Tun Dir Freude bereitet.
    liebe Brigitte, ich weiss nicht ob ich noch zum bloggen komme morgen ... deshalb wünsche ich Dir heute schon ein wundervolles, guttuendes Weihnachtsfest
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Drei wunderschöne Karten hast du da erhalten, ein wunderschönes Geschenk habe ich erhalten - von dir. Es ist schön zu sehen, was dir auf deinem Weg begegnet. Sei herzlich gegrüßt, Roswitha

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt muss ich noch kurz bei Dir vorbeischauen und Dir einen wunderschönen Jahreswechsel wünschen. Alles, alles Gute für das neue Jahr und ganz viel Gesundheit und wenn ich Deinen Beitrag so lese, dann wünsche ich Dir noch ganz viele solcher selbstvergessener Momente. Ganz in seinem Tun aufzugehen und alles um einen Herum zu vergessen. Es tut so gut!
    GLG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen