Freitag, 6. März 2015

anstatt...*



Eigentlich sollte der nächste Eintrag hier ja mein neuestes Strickstück zeigen - seit langem mal wieder ein größeres: eine dicke, warme, etwas längere Jacke für draußen, aber wie es so ist: je näher ich der Vollendung komme, desto langsamer geht es vorwärts... man denkt immer: nur noch die Ärmel - aber gerade die scheinen dann endlos breit und lang zu sein.










Anstatt Jacke führe ich euch also erstmal ein paar Kleinigkeiten vor, die während meiner Reha-Wochen entstanden sind. Ich habe da einiges für unseren Gemeindebasar gestrickt, Schals und Kindermützen, was mir viel Spaß gemacht hat. Das meiste habe ich leider nicht fotografiert, aber von diesen beiden einfachen Turbo-Schnellstrick-Loops (dicke Wolle, 8er-Nadeln und in jeder zweiten Hinreihe doppelt rumgewickelte Maschen) gibt's Bilder:

       
          

Und von diesem, eigentlich auch äußerst simpel gestrickten, Teil ebenfalls: 


Und falls jetzt jemand denkt, ich hätte einen Knopf vergessen oder ein Knopfloch zuviel gemacht: dem ist nicht so! Die Idee war eigentlich, den Loop mit Knöpfen zu versehen, damit man ihn einfach oder, verdreht zugeknöpft, auch als Möbius tragen könnte. Aber nachdem der zweite Knopf angenäht war, packte mich die Neugier, was man wohl damit anfangen und auf wie viele verschiedene Arten man so ein Teil tragen kann. Ich kam auf fünf, die beiden einfachsten Möglichkeiten nicht mitgezählt:
 
 












                                                                                            








Wie man sieht, ist ein dritter Knopf hier vollkommen überflüssig und würde nur stören!   :-)


Zum Schluss noch ein etwas merkwürdiges Exemplar, auf merkwürdige Weise aus sehr merkwürdigem Garn entstanden. Ich hatte nämlich irgendwann einmal zwei Knäueln eines glitzrigen bunten Materials nicht widerstehen können, von dem mir die Wollladenverkäuferin versicherte, man könne dies wirklich stricken, mit ganz dicken Nadeln, und es sich schmückend um den Hals hängen.


Mir fiel spontan eine Freundin ein, die gerne pfiffigen Modeschmuck trägt, und so suchte ich meine dicksten Besenstiele Nadeln heraus und strickte eine ellenlange Kreuzung zwischen schmalem Schal und Halskette aus dem Glitzerzeug, was ein ziemliches Gewürge war, aber am Ende recht originell aussah (und ihr zum Glück auch gefiel). Von diesem Projekt hatte ich noch ein Probeläppchen herumliegen, auch übriges Garn, und so probierte ich eine Weile herum. Heraus kam eine Art gestricktes Collier...


                                 ...das ich selber, offen gesagt, nicht tragen würde, aber da es nun schon da war, wanderte es auch in die Basar-Schachtel und hat anscheinend irgendjemandem gut genug gefallen, um gekauft zu werden.

P.S.Tragen würde ich es nicht, aber als Headerfoto macht es sich recht schmuck, finde ich...   ;-)

P.S.2 *Posttitel geklaut inspiriert durch ein wunderbares anstatt völlig anderer Art, heute bei Stefanie Rabenschlag: ein traumhaftes Bild!

Kommentare:

  1. Der zwei-Knopf-Schal ist oberklasse, Brigitte! Solche Teile, die man so und so tragen kann mag ich auch.
    Das sich die Stricksachen zum Ende hin oft ziehen, kenne ich auch, wobei es am Andang doch so leicht von der Hand ging. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt auf deine Jacke, möchte dieses Jahr auch gerne eine für mich machen.
    Lass es dir gut gehen und halte die Nase in die warme Sonne (hier kommt sie schon heraus),
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Auch mir gefällt der Zwei-Knöpfe-Schal so gut, aber mein Hals ist ein Edelviech und verträgt nichts außer Kaschmir oder Seide. Und die kann man sich wegen der sonst nicht zu unterschätzenden Summen nur geringfädig leisten. Das gestrickte Collier sieht wahnsinnig gut aus auf dem unifarbenen Oberteil. Normalerweise bin ich da auch eher zurückhaltend, aber so wie auf dem gezeigten Bild gefällt es mir sehr gut.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. Eine super Idee, aus dem Effektgarn so ein Collier zu stricken ( dein Haederbild dazu ist auch ganz klasse ! ) So als einzigstes Schmuckstück auf dem schlichten Kleidungsstück - wunderschön.
    Aber der Siebenvariantenschalkragen gefällt mir ebenso gut.
    Für mich als wenig bis gar nicht Stricker wäre das doch zu schaffen, - sag ich gerade streng zu mir.
    Herzliche Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  4. Also diesen Zwei-Knopfen-Schal werde ich mit Sicherheit nachstricken! Ich habe auch eine Jacke, wo nur die ärmel fehlen, allerdings seit 6 Jahren... :-)
    Bei uns war heute wirklich Frühling, mit viel Sonne, und richtig warmen Sonnenstrahlen.
    Sagen wir "eigentlich" eigentlich noch? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich nicht mehr... außer: "Eigentlich sollte frau nur noch ärmellose Westen stricken"! ;-)

      Löschen
  5. Oh, wie schön das alles ist. Schals kann ich leider nicht tragen, dieses Gefühl am Hals geht bei mir gar nicht ... doof, gell?
    Er ist Dir gut gelungen, sieht pfiffig aus mit den Knöpfen.
    Danke für Deinen Kommentar. Ja, auch hier sind die Kinder schon als Onkel und Tante zur Welt gekommen. Ich hab eine Enkelin die schon 18 Jahre alt ist, da ist leider fast kein Kontakt, die Mama zog mit dem Kind ganz weit weg als sie sich von meinem Sohn trennte. Sohn Nr. 2 hat eine nun 15jährige, Susanne ist die Tante. Die beiden sind "beste Freundinnen" das sagen sie ganz oft. Nur ab und zu kommt von Susanne: "Wer hat das Sagen, ICH bin Deine Tante!" dann lachen beide.
    Robert versteht das tatsächlich nicht so ganz. Wohl tausend Mal haben wir ihm die Familienverhältnisse schon erklärft. Er hat vier Halbgeschwister. Nur Susanne und er sind "ganze Geschwister". Und dann kommt ständig: "Der Christian, oder die Lisa sind doch auch ganz!"
    Nun lassen wir es schon länger dabei ....
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Ich hab zu tun. Morgen braucht Robert für die Schule und die Tagesstätte ein Geburtstagsessen mit. Was er sich nicht immer alles ausdenken würde ... Nur kein Kuchen, den mag er nicht. Berge von Kartoffelsalat müssen es sein ...
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin begeistert! Der Knopflochschal ist wirklich super!
    Und obwohl ich Glitzer nicht mag, finde ich auch das "Collier" wirklich toll. Hast du das so ähnlich wie ein Dreieckstuch gestrickt?
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, sondern ich hatte ein länglich-schiefes Probestück, das ich diagonal gefaltet und dann solange daran herumgepfuscht habe, bis es diese Form hatte - also ein echtes "Unikat" (oder besser: Unikum...) :-)

      Löschen
  7. Liebe Brigitte, es ist wirklich schade, dass die Strickstücke sich am Ende so lange hinziehen. Aber deinen Schalkragen finde ich klasse! Der sieht schick aus. Und auch das Collier finde ich schön. Vielleicht ein bisschen bunt, aber irgendwie besonders. Schön mal ein Bild von dir zu sehen! Gut siehst du aus :-)
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen