Donnerstag, 30. Juni 2016

12tel-Blick im Juni

Dieser Juni hatte es in sich: kühle und heiße Tage, Regen, Gewitter, blauer Himmel mit Sonne pur, Sturmwind und Wolkenbrüche... ich war gespannt, welches Bild nun der 12tel-Blick dieses Monats sein würde. Aber letztlich fällt es mir schwer, mich für eines zu entscheiden, deshalb gibt es heute ausnahmsweise zwei 12tel-Blicke.



Der erste ist nass und windig, aber mit noch blühendem Pfeifenstrauch im Hinter- und gerade abgeblühter Kletterhortensie im Vordergrund. Es ist kalt, und das Schilfgras schwankt heftig im Wind.


Das zweite Bild ist von vorgestern, mit Wassertropfen nur noch von unten. Die Sträucher sind endgültig abgeblüht, der Kirschlorbeer gehört dringend geschnitten (dieses Gehölz ist nicht zu bremsen in seiner Wuchskraft, kaum hat man es gestutzt, scheint es seinen Umfang schon wieder verdoppelt zu haben). Die "Baustelle" ist verschwunden, was es damit auf sich hatte, zeige ich, wenn's fertig ist. 
Die Zierquitte in der Ecke des Teiches ist total durch- und überwachsen von Johanniskraut (die großblütige Zuchtform). Mein Vater meinte, man müsse die Quitte dringend davon befreien, aber ich möchte abwarten bis nach der Blüte, weil ich die strahlend gelben Blüten so schön finde. Den dahinter wachsenden rosa blühenden Strauch kenne ich leider nicht mit Namen.


Ich wünsche mir und uns allen einen sommerlich-warmen, nicht zu heißen Juli mit gerade richtig viel Regen und Sonne (ach ja, das wäre schön!) - und verlinke noch schnell zu Tabea, bei der es schon ganz viele weitere Juniblicke zu sehen gibt.

Kommentare:

  1. Hallo Brigitte,
    ich liebe die Zierquitte mit ihren schönen Blüten und duftenden Früchten und es tut mir leid, für sie, derzeit überwuchert zu sein.
    Interessant, die Blicke auf den Teich. Alle beide!
    Claudiagruß
    ...von der, die sofort die Backsteine auf dem ersten Bild wahrgenommen hatte und nun interessiert deiner Erklärung harrt...

    AntwortenLöschen
  2. sehr schöne bilder. das sonnige gefällt mir noch ein bisschen besser. schön, das wasser!

    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  3. Soo schöne Bilder :-)) und die Wünsche für den Juli erfüllen sich hoffentlich für uns alle! Liebe Grüße aus dem schwül-heißen Werdenfelser Land, Christine

    AntwortenLöschen
  4. Verwunschen sieht der Garten mit Teich aus. Gibt es in Deinem Garten Libellen oder finden die nicht bis in die Stadt? Ich mag die Gegenüberstellung der beiden verschiedenen Wetterlagen und kann jeder eine Menge abgewinnen --- bei DEM Blick :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Libellen hast du schon mal gesehen: http://amselgesang.blogspot.de/search/label/Libellen :-)
      Dieses Jahr habe ich vergessen darauf zu achten, aber die leeren Larvenhüllen hängen an den Schilfhalmen.

      Löschen
    2. :-) das Foto, das mir sofort wieder in Erinnerung war, ist die Fotografin bäuchlings über dem Teich. Danch kam dieses "Ja, genau...".

      Löschen
  5. Was mich erstaunt, dass bei Regenwetter die Seerosen blühen und dann noch bei bewegtem Wasser. Sieht sehr schön aus euer Biotop.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zehn Minuten vorher schien noch die Sonne, dann kam dieser Wolkenbruch.

      Löschen
  6. Ja, der Juni hatte es in sich, so ein Wetter wollte keiner.
    Dein Blick auf den Teich gefällt mir gut, is ist echt interessant das mal alle vier Wochen festzuhalten.
    Ich wünsche Dir einen schönen Juli, liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen