Montag, 4. November 2013

Kochst du noch, oder schmeckt's dir schon? :-)



Meine Schwester hatte sich zum 18. Geburtstag ihrer Tochter etwas sehr Nettes ausgedacht: sie sollte ein selbstgemachtes Kochbuch mit lauter Rezepten aus dem Familien- und Freundeskreis bekommen. Mein Beitrag dazu war ein schnelles, unkompliziertes, aber äußerst wohlschmeckendes Gericht, das ich mal aus einem Klosterkochbuch abgeschrieben habe. Und weil es sich um ein Geschenk handelte, habe ich es für meine Nichte natürlich von Hand geschrieben. Da ich aber offensichtlich zu schusselig bin und selbst beim dritten Anlauf immer noch was vergessen habe bzw. der zur Verfügung stehende Platz - es musste DIN-A-5 sein - für meine nachträglichen Anmerkungen einfach nie ausreichte, habe ich schließlich die Improvisation zum Gestaltungsprinzip  gemacht (sonst wäre vermutlich auch der zehnte Versuch noch nicht perfekt gewesen...).
Und in genau dieser Form bekommt ihr jetzt das Rezept zum Ausprobieren und zur Bereicherung eurer "Einfach und lecker" - Sammlung.

Kommentare:

  1. Eine geniale Idee, solch ein Kochbuch!
    Liebe Grüße und eine gute Woche
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. :-)) Das Schnitzelrezept hat was von einer guten Bastelvorlage. Es beugt nicht jeder Kreativität vor.
    Bei mir ist Kochen manchmal auch wie Basteln und es ist immer wieder ein kleines Wunder, was dann dabei rauskommt. Ich wünsche der jungen Frau allzeit ein gutes Händchen und guten Geschmack und von Dir noch viele "Ex-Ärmulo"-Beiträge. Toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau - vor allem beim "Restebasteln" kommen oft die interessantesten Gerichte zustande (die man hinterher allerdings nie wieder ganz genau so hinbekommt...). Bei unseren Buben war z.B. "Räuberpfanne a la Papa" immer sehr beliebt - und jedesmal ein bisschen anders :-)

      Löschen
  3. Ich werde bestimmt nicht Vegetarier, wenn ich das Rezept lese...:-) Und wie es schmeckt, probiere ich am Wochenende.

    Schöne Grüsse
    Betti

    AntwortenLöschen
  4. Lecker. eine tolle ide sowas kann man gut gebrauchen wen man 18 wird.liebe grüße galina

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Idee mit dem Kochbuch zum 18. Geburtstag super, werde ich bei meinen anderen Nichten ausprobieren, am Samstag feiern wir auch Volljährigkeitsgeburtstag, da habe ich allerdings schon was anderes. Wie auch immer, ich werde deinen Rezept ausprobieren, dass sieht sehr lecker aus. Ich werde einfach Putenschnitzel nehmen, geht auch. Und dein handgeschriebenes Rezept ist genial, man kann gar nichts falsch machen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Putenschnitzel geht selbstverständlich genauso gut (das entspricht meinem Geschmack eigentlich ohnehin mehr - gute Idee).

      Löschen
  6. Eine schöne Idee. Und ein Rezept, das Lust auf ausprobieren macht ... klingt schon so gut.
    Ich werde berichten wie es mir gelungen ist.
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist mir gelungen, alles aufgegessen!
      Danke für die Idee
      liebe Grüsse
      Elisabeth

      Löschen
  7. Eine wundervolle Idee !!! Schade, dass der 21. Geburtstag meines Sprößlings schon am Donnerstag ist, eine Sammlung männertauglicher Rezepte, die schnell gehen hätte auch was ;-)). Die von Dir gestaltete Seite ist wunderschön - mir fehlt leider jegliche Kreativität - sowohl beim Kochen als auch beim Schreiben/Gestalten. Aber Gott-sei-Dank habe ich andere Stärken *ggg*. Liebe Gruß, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wunderschön"... na ja, danke, ich würde eher sagen, etwas chaotisch (aber dass Chaos kreative Möglichkeiten birgt, steht ja schon in der Bibel, ganz am Anfang... :-))

      Löschen
  8. Eigentlich ist alles schon gesagt, eine tolle Idee zum 18., dein kreativ geschriebenes Blatt ist genial und das Rezept hört sich super lecker an. Nur Pustasalat und Pilze darf ich austauschen. Das mögen die Leutchen hier nicht so gerne.
    Liebe Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie Beate schon schrieb: es darf gebastelt werden! Allerdings ist der Pusztasalat gerade das Interessante bei diesem Rezept...

      Löschen
  9. Boah, wie gemein ist denn dieser Post? Wo ich gerade SOO Hunger habe.
    Das sieht genial lecker aus. Ich habe fast Geruchshalluzinationen...

    Ein ähnliches Kochbuch hat mein älteres Lieblingskind an Weihnachten vor 2 Jahren zum Auszug bekommen.
    Allerdings nicht vom Bekannten- und Verwandtenkreis sondern nur von der Maaamaaa - also von mir ;o).
    Mit allen - nach meinem Gefühl wichtigen Basics - und natürlich mit seinen Lieblingsrezepten.
    Und er kocht auch öfter danach. Oder nach den Rezepten, die ich blogge!
    Claudiagruß zum Abend

    AntwortenLöschen
  10. Welch schön aufgeschriebenes Rezept - eine richtige Augenfreude :)

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt habe ich zufällig deinen Blog entdeckt. Schön ist es bei dir, gefällt mir gut! Das Rezept ist klasse und die Idee mit dem Kochbuch auch. Ich war jetzt nur etwas verwirrt, wegen dem Datum! Egal.
    herzliche Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  12. :-) Danke fürs Verlinken und schön, wenn man so auch von anderen entdeckt wird und selber neue blogs kennenlernt, oder?! Auch wenn das Datum verwirrt, das Rezept bleibt ja lecker *lach*
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Auch nach über 3 Jahren eine schöne Improvisation.
    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen