Sonntag, 27. Dezember 2015

Wärme (nicht nur) für den Hals

Lieber Besuch war heute hier: meine Schwester mit ihrem Mann und den beiden Töchtern, die im gleichen Alter sind wie meine drei Jungs. Zusammen mit meinem Vater (dem einzigen noch lebenden Großelternteil) war also die ganze engere Familie versammelt: ein selten gewordenes Ereignis und auch deshalb ganz besonders herzerwärmend.
Noch herzwärmer wurde das Ganze durch den neuesten Familienzuwachs, einen kleinen, knuffigen Labradorwelpen, der vor kurzem bei meiner Nichte eingezogen ist.


                 High five!    :-)


Als Weihnachtsgeschenk für meine Schwester und die beiden Mädels hatte ich mir etwas Praktisches und Schmückendes mit Erinnerungswert ausgedacht: In meinen Stoffvorräten befinden sich viele ausgediente Kleidungsstücke, darunter auch etliche hübsche Nachthemden meiner Mutter (sie schlief sommers wie winters nur in Nachthemden und hatte eine reichliche Auswahl davon). Aus einigen dieser Stoffe nähte ich nun einfache Schlauchschals mit je einer gemusterten und einer einfarbigen Seite.


Meine Schwester hat sich gefreut, und auch die jungen Damen schlangen sich gerne ein Stück von ihrer geliebten Oma um den Hals - ein Dufthauch von Omas Waschmittel weckte Erinnerungen: Die riechen ein bisschen nach Oma!
 


Kleine Hals- und Herzwärmerchen...

Kommentare:

  1. Düfte rufen ganz besonders intensiv Erinnerungen ins Gedächtnis. Ein alter Keller, ein Treppenhaus, dämpfender Asphalt nach einem Sommergewitter.... deine Halshärmer sind wahre Herzenswärmer.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine tolle Idee, aus den schönen Nachthemden Hals-und Seelenwärmer zu machen. Gebrauchte Kleidungsstücke sind manchmal ein tolles Material...., aus vielerlei Gründen.

    LG Gitta

    AntwortenLöschen
  3. So ist die Oma gleich wiede präsent. Eine gute Idee. Ich nutze unsere alte Kleidung ebenso: bis auf die zerschlissenen Stellen, wird alles brauchbare entnommen und bei Gelegenheit zu etwas ganz anderem verarbeitet. Der Hund ist total niedlich. Und der daneben auch, aber niedlich darf man in dem Zusammenhang bestimmt nicht sagen ;-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...auf gar keinen Fall - aber die Gedanken sind frei, nicht? ;-)

      Löschen
  4. Tolle Idee,die Erinnerung an die geliebte Omis auch noch auf diese Weise aufrecht zu erhalten. Schön, wenn die Familie wenigsten an solchen Tagen mal alle "unter einen Hut" zu bekommen sind. Das hat heute leider Seltenheitwert. Wir sind nur eine Klrinfamilie mit 2 Kindern und dem dazugehörenden Anhang 😊, aber wir waren auch alle zusammen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute für 2016.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das war eine ganz liebe Idee von Dir! Ich habe noch eine gestrickte Weste von meiner Omi, und es ist viel wärmer, als all meine dicke Wollsachen...

    AntwortenLöschen
  6. Du bist so eine Liebe! Das geht mir ans Herz ....

    AntwortenLöschen