Sonntag, 8. Oktober 2017

Kund und zu Wissen...

...es gibt mich noch, und ich bin gesund und relativ munter.
Irgendwas, womit man gerade zu kämpfen hat, gibt es ja meistens.  
Es ist viel los und viel zu tun, und ich komme mit dem Vielerlei nicht mehr so gut zurecht. Ich komm oft nur langsam in die Gänge, bin nicht gut in Multitasking, verzettel mich hin und wieder und sollte meine Zeit effektiver einteilen, was mir aber schwer fällt. Möchte gern immer nur eine Baustelle auf einmal abarbeiten, aber es gibt Termine und Prioritäten und Dinge können nicht am Stück fertiggemacht werden. 

 

Trotzdem gibt es vieles, was gut tut und sich auch mal dazwischenschieben lässt (bzw. einem einen Vorwand gibt, etwas anderes aufzuschieben...) - Kekse backen zum Beispiel, süße oder salzige. Nach Rezepten aus einem tollen Buch, das ich in einem Blog - in welchem?? weiß ich nicht mehr - entdeckt habe und nun nach und nach "durchknabbere". Es gibt kaum etwas Tröstlicheres inmitten von Haushaltschaos als eine Tasse Kaffee und ein paar selbstgebackene Kekse. Einzig mögliche Steigerung: ein spannendes Buch dazu (aber dann ist, zumindest bei mir, der Nachmittag gelaufen und die Keksdose leer...). 



Kleinere Herbstwanderungen und -Spaziergänge tun auch unglaublich gut, wenn das Wetter so schön spätsommerlich ist wie am vorletzten Wochenende und man Felder voller Kürbisse und Baumstümpfe voller winziger Pilzchen entdeckt...





Und nächste Woche darf ich Auszeit machen (wieder mal hier, nach zwei Jahren Pause), und ich kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich darauf freue! Ich habe das Gefühl, einen ganzen Rucksack durcheinandergewürfelter Gefühle dort abladen, sortieren und anschauen zu müssen. Gefühle, die ich seit dem Tod meines Vaters vor einem Jahr wie in einer inneren "Schublade" mit mir herumtrage, in die ich nur ab und zu ein bisschen hineinschaue, um sie dann schnell wieder zu schließen... dort werde ich viel Zeit für mich und, wenn nötig, auch jemanden zum Reden haben, liebe Bekannte treffen und neue Teilnehmerinnen kennenlernen. Und mich, wie immer, unerhört wohl und geborgen fühlen.

Dringend: 23 Teilnehmer gesucht!

                                                        
Zu guter Letzt möchte ich noch auf den "Tee-Adventskalender" hinweisen, zu
dem Claudia vom Blog "Alltagsbunt" in diesem Jahr einlädt (ja, ich weiß, man
möchte eigentlich noch gar nicht an Weihnachten denken, aber dann geht es
halt doch immer ganz schnell...). Die wunderschönen Basteleien letztes Jahr bei Manus kreativem Adventskalender waren eine sehr feine Sache, aber ich glaube, dieses Mal ist Teetrinken genau das Richtige für mich. Falls jemand bei dieser "chilligen" Aktion mitmachen möchte: ein paar "freie Plätze" gibt es noch! 

So, das Blog-Comeback ist geschafft - euch allen eine gute Woche, und auf ein baldiges Wiederlesen! 

Kommentare:

  1. Schön, dass Du wieder da bist :-))). Für Deine Auszeit wünsche ich Dir, dass sich das erfüllt, was Du Dir erhoffst. Herzliche Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Sommer war vielerorts reich, auch an „Baustellen“, und was getan werden muss, braucht einfach seine Zeit, damit es gut wird. Deine Bilder der vergangenen Wochen machen richtig Freude, gerichtete Blicke, interessante Farbenspiele! Schönes hast du erlebt und auch für die vor dir liegenden Tage wünsche ich dir innige Stunden zum wieder Ausrichten, Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, da das Kommentieren auf deiner neuen Blogseite leider nicht funktionierte, danke ich dir hier für deine Worte und Wünsche. Die gewebten Sachen, die du zeigst, sind soo schön!!
      Herzliche Grüße und noch viele schöne Herbsttage,
      Brigitte

      Löschen
  3. Wie schön wieder von dir zu hören/lesen liebe Brigitte. Viele Blogs sind verschwunden und auch bei mir läuft das bloggen eher schleppend. Aber mit dem Herbst kehrt bei uns auch mehr Ruhe ein. So eine Auszeit würde ich mir auch gerne nehmen. Ich habe mir die Seite angeschaut und mir gefiel dort was ich gelesen habe. So ein Ort der Stille und des Betens zieht mich sehr an. Ich wünsche dir viel Kraft, ich weiß wie schwer es fällt Gefühle zu zu lassen, die man ganz weit weg irgendwo in der inneren Schublade versteckt hat.
    Ganz liebe Grüße
    Papatya

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Brigitte,
    "kund und zu wissen" ich lese "Kunst und Wissen" und mein Gedankengeschwurbel geht sofort in eine Richtung "aha, die Brigitte hat eine Ausstellung besucht". Typischer Fall von "denkste"! (Wobei Ersteres ja sein kann)
    Ich freu mich von Dir zu lesen, bewundere die Fotos, die wie Gemälde sind und wünsche Dir für Dein Vorhaben Mut und Kraft. Bis bald
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das kenn ich, da bleibe ich auch manchmal Wochen dem Blog fern. Sonst werde ich zu zerzusselt.
    Dir eine wohltuende Auszeit mit Schweigen und Reden, Kommen und Gehen lassen, Glück und Segen!
    Lieben Lisagrruß!

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Brigitte,
    das hört sich nach tollen Nachmittagen an. *g* Mir geht es genauso, manchmal verzettel ich mich total, oder es braucht etwas unheimlich viel Zeit, obwohl es nicht so geplant war. So ist das im Leben, man kann es nicht planen!
    Ich wünsch' Dir eine wunderbare Auszeit und Erholung!
    LG zu Dir und komm' gut durch die Woche
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe heute deinen "Zeitfresser-Post" gelesen und gedacht: die "Abzweigungen", die sind für mich auch immer gefährlich... es passiert immer dann, wenn man zu viel auf einmal schaffen möchte/sollte und nicht weiß wo anfangen - dann klinkt man sich aus und schafft letztlich gar nichts. Oder so, wie meine Mutter zu sagen pflegte, wenn ich mal wieder nachtaktiv war: Am Abend werden die Faulen fleißig! ;)
      Auch dir eine gute Woche!

      Löschen
  7. Ich wünsche Dir von Herzen eine gute Zeit
    Danke für den Post, für Deine Zeilen und die hübschen Bilder
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen