Mittwoch, 4. April 2018

Puuhhh...



...ich hab's geahnt: nach der Märzenkälte, in der wir jetzt lange genug gebibbert haben, und den ewig grauen Wolken mit Nassschnee und Nieselregen kommt jetzt das krasse Gegenteil: eine fast schon sommerliche Wärme und eine Sonne, die vom Himmel knallt und für Schweißausbrüche bei den ersten Gartenarbeiten sorgt. Puuhhh, echt... (und ich sehe es kommen: Anfang Mai, wenn das Freibad aufmacht, wird es dann wieder kühl und feucht - - - )

Aber nein!!! - ich höre jetzt sofort auf mit dem Jammern und Schwarzsehen und schreibe ganz schnell: 
Willkommen, Frühling und Sonnenschein!
Wie schön, dich zu sehen, blauer Himmel!
Ihr "linden Lüfte", weht mir eure Frühlingsdüfte um die Nase und lasst mich von hellen, langen, warmen Sommerabenden träumen! 

Träumen, ja - denn tatsächlich ist es erst April: Während ich dies schrieb, zogen dunkle Wolken auf, plötzliche Windböen zwangen uns zu einer raschen Rettungsaktion für die in Töpfen vorgezogenen zarten Pflänzchen auf dem Balkon, und nun fallen die ersten Tropfen... Er macht, was er will (und recht hat er)!  :)

 

Kommentare:

  1. Gerade habe ich dir geantwortet, und ja, auch bei uns tropft es nun aufs Dachfenster, wenn auch noch zaghaft und bei Sonnenschein. Nein, ich mag kein Gewitter, nicht schon jetzt. Ich war gerade im Gartenmarkt auf der Schurwaldhöhe, da zog es schon auf; mein Frühbeet habe ich noch schnell geschlossen und die Blumen und Setzware ins Gewächshaus gebracht.
    Herzliche GRüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten hier von heute auf morgen zehn Grad Temperaturanstieg. Das ist wirklich nicht wenig. Und endlich endlich sind auch die Vögelein alle da. Die Nistkästen werden gerade bezogen. So schön, das alles mitanzusehen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Brigitte,
    wie wahr, das macht er - und just, als ich vorhin am Haus aus dem Auto stieg brach ein Gewitter mit Sturzregen los... Das wäre jetzt nicht unbedingt nötig gewesen.
    Inzwischen wieder trocken gelegt, hoffe ich, du hattest schöne Ostertage und hinterlasse dir einen herzlichen
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  4. Puuh..! da stimme ich mit ein, wo ich doch vorvorgestern noch bei wenigen Minusgraden fröstelte und gestern eine Runde um den Stausee lief bei satten +20 Grad. Das geht meinem Kreislauf einfach zu schnell.
    Ansonsten müssen wir uns mit solchen Kapriolen abfinden, nicht nur wegen des Aprils. Auf jeden Fall, es wird Frühling, so oder so oder mit und ohne Pauken und Trompeten. Lassen wir's einfach, wie es kommt.
    Gute Zeit und Frühlingstage und
    liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. HAllo Brigitte,
    ich kann nur sagen: "Hier auch!"
    Gestern war so tolles Wetter, ich hatte frei und der Tag war mit Sonne einfach doppelt schön. Heute Sturmböen und es pfeift so richtig ums Haus, aber die Tulpen schauen schon ein Stück weiter aus der Erde, es wird Frühling, ich spüre es.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Und es wurde noch heisser ... am Sonntag 28 Grad. Nein, dass tut nicht gut, passt nicht zum April.
    Aber die Natur macht was sie will.
    Heute Nacht hatten wir ein wenig Regen, nun ist es ein Apriltag.
    Liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen