Samstag, 10. März 2018

Auf ein Neues

Nachdem mein letzter Anlauf zur Ufo-Bekämpfung schon lange her ist (ich schaue jetzt gar nicht nach, wie lange *zu peinlich*), scheint der gute Vorsatz jetzt allmählich in die Gänge zu kommen. Vielleicht auch deshalb, weil ich weniger Zeit am PC verbummle - der Augen wegen - und eher mal dem Ehemann bei einem Donna-Leon- oder sonstigen Krimi Gesellschaft leiste. Außerdem habe ich die vielen Hörbuch-CDs meiner Mama entdeckt. Sie konnte in ihren letzten Lebensjahren kaum mehr lesen und war darüber sehr traurig, die Hörbücher waren zumindest ein kleiner Ersatz. Ich bin noch kein ganz großer Fan des Vorgelesen-Bekommens, habe lieber ein Buch vor mir und mein eigenes Tempo beim Lesen... Aber mit einem Strickzeug in der Hand ist es ab und zu doch ganz nett.




Beim Durchsehen meiner Wollvorräte fiel mir ein fast fertig gestricktes Hausschuh-Experiment aus Filzwolle in die Hände, ich fand die Farben hässlich und warf das labberige Ding erst weg. Dann war ich aber doch neugierig, ob das mit dem Filzen und der richtigen Größe hinhauen würde, strickte die letzten Reihen fertig und steckte das Teil mit einer Ladung Handtücher in die Waschmaschine.  Heraus kam ein verschrumpeltes kleines Schläppchen, das sich aber mit einigem Kraftaufwand über den Fuß ziehen ließ. Nach dem Trocknen saß es perfekt wie eine Socke und ich war ganz erstaunt über die hübsche Ballerinaform. Zum Glück hatte ich mir Maschen- und Reihenzahlen vor dem Waschen notiert, so konnte ich den zweiten Schuh auch noch stricken.
Da mir die Hausschuhe jetzt allerdings nur barfuß passen (und auch da mangels Dehnbarkeit sehr eng sitzen), werden sie eher als Gästepantoffeln zum Einsatz kommen. Für mich selber muss ich die nassen Teile wohl einem kräftigeren Männerfuß überziehen. Hmm - ob wohl irgendwo ausgediente Schusterleisten zu bekommen wären? Das wäre perfekt, dann könnte man mit den Filzschuhen in Serie gehen!  :)


Ein weiteres ewiges UFO musste dran glauben: vor Jahren begonnen und von Ärmel zu Ärmel quer gestrickt, war irgendwann klar, dass der Pullover viel zu weit geraten würde. Ich mochte ihn damals nicht ribbeln, weil schon so viel Arbeit drinsteckte... das alte Problem. Unvollendet blieb er liegen, bis ich ihm jetzt kurzerhand den Garaus gemacht  und einen schlichten RVO angeschlagen habe. Die Zeit für Winterpullover wird bis zur Fertigstellung zwar vorbei sein, aber als Motivation für weitere Heldentaten im UFO-Bereich ist es wichtig, das jetzt zu beenden. Hough, ich habe gesprochen!  :)

Kommentare:

  1. Deine Filzpantoffeln sind ja wirklich toll geworden. Bei Hausschuhen trage ich persönlich ja am liebeten meine Birkenstock. Und wenn ich Deinen RVO sehe, habe ich Lust meinen Kindern wieder mal so etwas zu stricken, obwohl ich nun längere Zeiten nichts größeres mehr gestrickt habe. Gutes Gelingen weiterhin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "...am liebsten meine Birkenstock": Ich auch! :)
      "...längere Zeiten nichts größeres mehr gestrickt...": Ich denke, du hast reichlich anderes zu tun, oder?

      Löschen
  2. Das ist ja interessant - man muss die Teile am Fuß trocknen lassen? Jetzt weiß ich auch, warum mein Versuch neulich nicht gelungen ist! Ich hab versucht, sie nach dem Waschen lediglich mit der Hand zu ziehen und zu formen. Nun hab ich die Zuversicht, dass ich es beim nächsten Mal passgerecht hinbekomme. Die Wolle dafür wartet ja schon ein Weilchen inne Kiste.
    Übrigens, hab ich meine Begeisterung für Hörbücher im vergangenen Jahr entdeckt und sie versüßen mir jetzt besonders die frühmorgendliche Fahrt mit der Straßenbahn zur Arbeit, wenn meine Augen noch zu müde zum Selberlesen sind. Ich wünsche Dir weiter viel Geduld und Freude am UFO-Abbau😄 Seinlieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Trocknenlassen am Fuß habe ich mangels besserer Idee gemacht und weil es mit gefilzten Armstulpen schon mal gut funktioniert hat. Das nächste Mal ziehe ich aber drei Paar dicke Socken drunter, oder ich nehme gleich ein Paar Schuhe als "Spanner". Die "Profis" filzen entweder von Hand oder stecken den Hausschuh samt (Styropor)Leisten in die Maschine (soweit ich jetzt im Internet gelesen habe).

      Löschen
  3. Ui, noch eine, die Ufos abarbeitet, ich habe mir das für heuer seehr fest vorgenommen. Zwei Paar Socken und ein Tuch habe ich schon vollendet. Für März liegt hier wieder ein Sockenpaar und ein weiteres Tuch - der Vorrat ist unerschöpflich :-)).
    Ich habe auch schon Filzlatschen gemacht und zum Trocknen über einen Flip-Flop in passender Größe gezogen. Im www kann man auch Styroporfüße erwerben, aber das lohnt sich nur, wenn man mit den Filzlatschen in Serie gehen möchte. Viel Spaß an Deinem RVO-Pullover und weiterhin ausreichend Motivation! Liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Ich freu' mich, dass Du wieder da bist :-))) ♥

      Löschen
    2. Lieb von dir :)
      Ja, ich habe gesehen, dass man sogar alte Schusterleisten aus Holz bekommen kann, aber die sind nicht billig, jedenfalls nicht, wenn man verschiedene Größen machen möchte und je ein Paar Leisten braucht. Das lohnt sich wirklich nur für Profis.

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung:
https://amselgesang.blogspot.de/p/datenschutz.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.