Freitag, 4. Mai 2018

Erledigt...

...puuhh, ja - zugegebenermaßen nach einigem ratlosen Hin-und Herüberlegen: soll ich nun zum 25. Mai mein Blöglein schließen (allzu fleißig bin ich ja seit einiger Zeit eh nicht mehr, aber das kann sich auch wieder ändern) oder es vielleicht rein privat weiterführen, wodurch es mir als Tagebuch erhalten bliebe, aber manche liebgewordenen Kontakte wohl doch verlorengehen würden, trotz der Möglichkeit, liebgewordene LeserInnen "einzuladen".
Mein Bauchgefühl sagt mir: ich möchte hier gerne weitermachen wie bisher, mal mehr, mal weniger fleißig und gesprächig, aber - ich bin so frei - in aller Öffentlichkeit. Bei der Anzahl an LeserInnen und Klicks, die ich hier habe, kommt mir das Risiko, ein regelkonformes Impressum zu haben, überschaubar vor. Selbiges habe ich mir, ebenso wie die Datenschutzerklärung, von der Seite eines Anwalts heruntergeholt, der diesen Dienst gratis anbietet. 
Genaugenommen könnte man als in keiner Weise kommerzieller Blogger das ganze DSGVO-G'lump (das im Blick auf Unternehmen, denke ich, schon seine Berechtigung hat) wohl ignorieren, aber das ist irgendwie eine unklare Sache und es wird empfohlen, lieber auf Nummer sicher zu gehen. Was ich hiermit getan habe.
Nun werde ich schauen, wie's mir damit geht. Privatisieren kann ich das Ganze immer noch, wenn ich zu dem Schluss komme, dass das besser wäre. 
Vorerst bleibt bei amselgesang alles beim Alten, und ich hoffe sehr, dass ich demnächst nicht bei allzu vielen der mir lieb und wert gewordenen Blogs vor geschlossenen Türen stehen werde - ihr würdet mir fehlen!!  :(


   
Nachtrag: Mit dem Impressum und dem Datenschutztext war es natürlich noch nicht getan (ich hätte es mir denken können, wäre ja zu schön gewesen).
Mithilfe dieser aufschlussreichen Seite (klick) habe ich jetzt verschiedene Einstellungen so gestaltet, dass sie - hoffe ich!! - nun DSGVO-konform sind. Jetzt habe ich erstmal die Nase voll, ich werde ab und zu auf der o.g. Seite nachschauen und evtl. Updates vornehmen. Und im übrigen hoffen, dass sowieso kein Hahn nach so einem winzigen Körnchen wie amselgesang kräht pickt...

Kommentare:

  1. Liebe Brigitte,
    herzlichen Glückwunsch, dass Du das für Dich so lösen konntest. Ich wünschte, ich würde das auch so erledigen können. Ich weiß aus Erfahrung, dass ich das Führen eines nicht öffentlichen Blogs ganz fürchterlich finde. Im Grunde genommen ist es der vorletzte Schritt vor dem Letzten und eine sehr freudlose Angelegenheit. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Brigitte,
    das sind doch gute Neuigkeiten.
    Ich freue mich sehr, dass du der Bloggerwelt erhalten bleint!
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Brigitte, ich bin Dir sehr dankbar für Deine wertvollen Links und Tipps. Ich habe in den letzten Tagen nämlich auch ganz intensiv in mich h8neingehorcht und mich befragt „Blögchen oder nicht Blögchen“ und zum Schluss bin ich zur Erkenntnis gekommen, dass der Trennungsschmerz vom Blögchen, aber viel mehr noch von den netten Lesern zu groß wäre!!! Also werde auch ich mich in Kürze ans Werk begeben. Dir Gratuliere ich, dass Du es bereits geschafft hast! Jetzt wünsche ich Dir ein ganz und gar Datenschutz-unbehelligtes, dafür aber um so sonnigeres Wochenende - sei lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für deine Informationen. Ich hab mir alles bei dir so angeschaut. Aber ehrlich gesagt hab ich null Durchblick und verstehe gar nicht richtig um was es da eigentlich geht. Zumachen will ich meinen Blog nicht, da geht so viel verloren. Aber ich bekomme es nicht hin ein Impressum anzulegen...und fühle mich da total hilflos. So ein Mist, denn das Bloggen macht viel Spaß. Aber von irgendwem verklagt werden, weil ich gar nicht weiß was wie wo im Internet hin und her fliegt will ich auch nicht...
    LG, Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schau mal! Hier wird gezeigt, wie es geht: https://praxistipps.chip.de/blogger-impressum-bei-blogspot-einfuegen_29317

      Löschen
    2. Ich habe es einfach auf eine Extra-"Seite" plaziert, so kommt man mit einem Klick dran und es ist viel einfacher. Ich nehme doch an, es ist wurscht, wo das Ding steht, Hauptsache, man findet es leicht.

      Löschen
    3. Danke euch. Ich habs jetzt irgendwie ganz unten links einfügen können. Wenn ich übernächste Woche frei hab, werd ich mich mal mit dem Datenschutzzeug befassen. Letztens hat eine entfernte Bekannte mir gesagt, dass das neue Gestz nur wichtig sei, wenn man über seine Seite Geld verdient oder etwas verkauft. Aber ob das stimmt, oder nicht, weiß der Geier.
      Danke und liebe Grüße,
      Marion

      Löschen
    4. Liebe Marion,
      lese mal dazu meine Posts vom 24. und 26.April. Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hi, schön, dass Du weitermachst - ich lese mich auch seit einiger Zeit durch alle Möglichen Erklärungen, da ich eigentlich nicht aufhören möchte, auch wenn ich schon lange nichts geschrieben habe. Allerdings habe ich mehrfach gelesen, die Navbar oben sollte rausgenommen werden, wegen google+ oder so. Vielleicht möchtest Du das noch machen? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich muss alles nochmal genauer durchgehen (ein paar Tage sind es ja noch, und auch dann wird wohl nicht gleich scharf geschossen, wenn überhaupt...). Was eine Navbar ist, hab ich erst gemerkt, als ich sie in den Einstellungen vorschriftsgemäß deaktiviert hatte - da wusste ich nach dem Ausloggen nämlich nicht mehr, wie ich jetzt in meinen Blog reinkommen soll... ohne den "Anmelden"-Link!! Zum Glück hatte ich schon die Kommentarmoderation auf "ein" gestellt, so dass Kommentare in meinen E-Mails angezeigt wurden, und darüber hat dann auch das Anmelden geklappt. Ich habe das Ding dann schnell wieder hinzugefügt... und will erst mal rausfinden, wie das Login ohne Navbar geht... so ein Käse, das alles! Und am Ende vielleicht völlig umsonst, weil kein Hahn nach unseren kleinen Blöglein kräht.

      Löschen
  6. Ach ja, und die blogroll sollte kein Problem sein, zur Sicherheit jedoch besser ohne Fotos... keine Ahnung mittlerweile, was stimmt und was Panikmache ist *örgs*, nur so als Tip, ist ja kein großer Aufwand zum ändern...

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung:
https://amselgesang.blogspot.de/p/datenschutz.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.