Sonntag, 22. Juli 2018

Gewinde


Ein noch unangebrochenes Samentütchen, im letzten Jahr vergessen auszusäen, fand sich im März zwischen verschiedenen Saatgutresten: eine blaue Königswinde. So etwas hatte ich noch nie im Garten, und so zog ich einige Pflänzchen auf der Fensterbank vor. Ich wollte sie in den großen Pflanzkasten auf unserem Balkon setzen, von wo sie sich am Geländer entlang und zum Dach hinauf winden sollten.
Nun hatte der Sohn im Frühjahr plötzlich seine Liebe fürs Gärtnern entdeckt und eine größere Menge Tomatensetzlinge aus Samen gezogen, die er im Mai in Töpfe auspflanzte und auf den Balkon stellte - so weit, so schön. Bis ich aber mit meinen Winden ankam, war alles besetzt, der Balkon war zum Tomatenfeld mutiert... Tomaten wo man hinschaute:



...auch in dem großen Pflanzkasten, in dem ich bisher immer etwas Schönes Blühendes gehabt hatte.
Leider gibt es in unserem Garten keinen bepflanzbaren Zaun (am einzigen Stück Zaun stehen Himbeeren), und so kam ich schließlich auf die Idee, meine Winden in einen leeren Balkonkasten zu setzen und diesen neben die große, vom Boden bis zum Balkon reichende Kletterhortensie zu stellen, die eh nicht mehr ordentlich blüht und im Herbst weggehauen werden soll (ich möchte da lieber Rosen und Clematis haben).







Ja, und jetzt trägt das alte langweilige Hortensiengestrüpp die schönsten himmelblauen Blüten! Jeden Tag blühen neue auf, seidenfein und flatterzart, strecken sich der Sonne entgegen und verwelken am Abend, während ebensoviele junge Knospen darauf warten, sich am nächsten Morgen beim ersten Sonnenstrahl zu öffnen. Als seien kleine blauweiße Stoffstückchen vom Himmel herabgesegelt und in dem dunkelgrünen Blattwerk hängengeblieben.
Inzwischen hat das himmlische Gewinde sich bis zum Balkon hinaufgewunden und schickt sich an, die Tomatenpflanzen, die inzwischen viele kleine grüne und rote Früchtchen tragen, mit blauen Farbtupfern zu verzieren. Ich bin mal gespannt, ob sie es bis zur Dachrinne schaffen...

Kommentare:

  1. Die wunderschönen blauen Winden sind meine Lieblingsblumen und leider gelingt es nicht in jedem Jahr, sie zu ziehen. Sind sehr empfindliche Wesen und ich freue mich immer, wenn einige dieser Blumen auswachsen. In diesem Jahr habe ich 3 Stellen mit diesen Pflanzen ! LG Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...scheint ein "Gewinde-Jahr" zu sein! ;)

      Löschen
  2. Blauweiße Stoffstückchen, die vom Himmel fallen... Wie poetisch, liebe Brigitte!
    Ja, dieser Sommer, der schon seit April dauert und einfach nicht müde zu werden scheint, lässt Gras und Bäume verdorren, aber wer Balkon und Garten wässert erlebt eine wundervolle Vegetation.
    Claudiagruß
    ... zwischen Sonnenblumen und Cosmeen...

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung:
https://amselgesang.blogspot.de/p/datenschutz.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.